Image Hosted by ImageShack.us

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Galaktika
     كافر

* mehr
     Recognize

* Links
     Autor






Galaktika

Therapie Ω²

"Sie werden so lange Wut, Protest und Streit in euer Leben schütten, bis auch ihr Wut, Protest und Streit über das Leben anderer verschütten!"

4.5.09 19:33


Werbung




Schlagt die Köpfe an die Wand.
Sie sind der Hammer in meiner Hand.

Heute Nacht, da brechen wir Schenkel auf.
Heute Nacht, rufen wir Kelippoth herauf!

Engel mit brennenden Köpfen wühlen sich durch unsere Straßen.
Eine aufpolierte Mutter ruft nach den Kinder, welche wir besaßen.

13.10.08 18:17


Therapie Ω

 

Götzen kommen zu Fall.
Ein „Wir“, skizzierte der Hall.

 

Krater werden sie ausschmücken.
Schieben ihre Köpfe, weil wir sie drücken.

 

Gott um Götter,  sie zu kurieren sind wir geschaffen.
Zu Glanz sie werden,
wenn wir nun das Licht …
Gott wird verderben.
Doch sie bleiben die Spiegel und wir die Affen …

 

 

Wären wir doch monochrom und perfekt,
könnten wir rosten wenn wir weinen.

 

Schon viele haben´s entdeckt.
Das „Wir“ und nicht „Die Seinen“.
6.7.08 20:17


Ange fatal

Anatomie ist die Jungfrau der Gier.

Eitelkeit die Robe eines Cavalier.

Narkotisch und berauschend für Narzissten.

Makel, das Zeichen der Vermissten.

Worte blähten Taten.

Täter die verraten.

So fiehl zum Opfer eine Braut,

man munkelt, ihr Verlangen rief zu laut.

Einzig Gott, der regiert trotz vieler Brüche,

seine Höflinge reimen weiße Sprüche:

„Parole, Parole, vergiss die Parole nicht!

Lässt er Sterne auf die Erde regnen, dennoch stirbt das Licht!“

So nehmt ihr Kleid und streift es euren Weibern über,

tu es ihm gleich und sei mein Gegenüber.

Zuvor noch wie am ersten Tag,

„in der Wand“ nennst` bald ihr Grab.

18.2.08 20:45


[The King of…]
-          Prophezeiung
-          Pavor nocturnus

 

Melodien schwer wie Ketten..
Beklagt die Könige der 12 Fenster.

 

Die Männer, welche ihr fürchtet, polieren ihre Kanonen.
Silbern und kalt wie ihre Zungen.
Meister, geformt aus Furcht und Dingen die ich nicht aussprechen kann.
Verschlafen werden wir die Schmerzen und am Morgen den Tod.

 

Gebären wird sie in Babel, keiner nimmt Notiz.
Erwachen auf Golgatha um den Schädel zu bergen.
Wenn sein Name an alle Wände geschrieben,
werden viele sich Schalen reichen lassen.

 

Verlassen die Häuser.
Brennend die Brücken.
Dies geht von meinem Mund in aller Ohr.
Das Gefäß gebrochen, nun holt Galaktika hervor.

 

Lasst die Hände der am Abgrund hängenden los.
Im Glanz von Vielen kann man gut Gesichter verstecken.
Es ist einfach zu sein und schwer zu bleiben.
Vaters Name dunkel und allmächtig.
Werden verzweifeln… nur Striche..schmächtig…

 

9.1.08 18:47


Metropolis

 

In Gesichter geprägt die Auskunft:

Menschen kotzen Städte in die Nacht.

 

Wir hatten nur die Vernunft,

welche nicht für uns gemacht.

 

Die Nackten und die Toten:

- bis der Kiefer bricht.

Die Stummen und die Patrioten:

- der Fremde, der Fremde. Töricht.

 

In Horden die Zungen,

wie Schlangen verschlungen,

Hände die pressen,

wir alle, vom Schrecken gefressen….

14.11.07 19:35


Déforme
 
 
Die Affen des Leugners und des Blenders,
steigen an Bord des fliegenden Holländers...
 
Wenn  Schaben in  Fundamenten pulen,
erblinden wir, die sich im Elend suhlen.
 
Fear to slogans!
Soon fright becomes brilliance.
 
Aufgebläht und widerlich.
Getäuscht die Hure, infiziert und liederlich.
 
Auf den Bergen die großen Feuer,
fresst die Asche und nährt das Ungeheuer.
 
Getrieben von der neuen Kunde,
skizzierte Verräter, so die Befunde.

11.7.07 01:28


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung